Kontakt

Mehr als 4000 Fotos und 300 Videos hatten Ermittler im November 2019 bei einem Viersener sichergestellt – die Aufnahmen zeigen sexuellen Missbrauch. Er soll sich an seiner Nichte vergangen haben. Am Montag schaute sich die Kammer beim Landgericht einen Teil der Aufnahmen an. [Lesen Sie unten weiter auf www.rp-online.de]

Share

News veröffentlicht am 06.07.2020

Copyright ehs-Verlags GmbH

Navigation

Social Media