Die Immobilenpreise beginnen in der gegenwärtigen Krise in etwa jeder vierten Stadt zu sinken. Das ist ein Ergebnis der Immowelt-Studie. Für Krefeld steht eine Verteuerung um neun Prozent zu Buche. Damit befindet sich die Seidenstadt in Gesellschaft der Kommunen, die bislang eher günstig waren. [Lesen Sie unten weiter auf www.rp-online.de]

Share

News veröffentlicht am 17.11.2022

Copyright ehs-Verlags GmbH

Navigation

Social Media