Die Ermittlungen zur Ursache des tödlichen Arbeitsunfalls im Hafen verzögern sich. Ein 33 Jahre alter Familenvater war beim Umstürzen eines Krans zu Tode gekommen. Bei der Staatsanwaltschaft laufen die Fäden zusammen. Sie prüft, ob sich jemand strafbar gemacht hat. [Lesen Sie unten weiter auf www.rp-online.de]

Share

News veröffentlicht am 11.11.2022

Copyright ehs-Verlags GmbH

Navigation

Social Media