Sie war das, was man eine Spätberufene nennt. Erst mit 54 Jahren hat sie sich an der Kunstakademie eingeschrieben. Ab da war sie unermesslich produktiv. Ihr Nachlass ist vielfältig - bloß nicht flach und langweilig. [Lesen Sie unten weiter auf www.rp-online.de]

Share

News veröffentlicht am 18.10.2022

Copyright ehs-Verlags GmbH

Navigation

Social Media